Australian Bush Babies

Australian Bush Babies – Australiens Tiernachwuchs in Serie

Eine besonders schöne Münzserie stammt aus der australischen Münzprägestätte Perth Mint. Die Australian Bush Babies vereint neben den Koala, Kookaburra und der Lunar-Serie vier Silbermünzen mit detailverliebten Tiermotiven zu einem einzigartigen Münzsatz, der als Geheimtipp unter den Sammlern und Anlegern gilt. Die weitgehend unbekannten Silbermünzen gewinnen aber immer mehr an Aufmerksamkeit, da sie hohe Wertzuwächse erfahren haben. 

Die erste Münze der Serie erschien 2012 mit dem Motiv des Kookaburra, dem größten Vertreter der Eisvögel und im Osten und Südosten Australien weit verbreitet. Die Münzen werden in höchster Prägequalität (Proof) hergestellt und besitzen einen Feinsilbergehalt von 999 (24 Karat). Mit einem Nennwert von 50 Cent und einer Stückelung von ½ Unze sind diese Münzen offizielles Zahlungsmittel Australiens und wurden in der Auflage auf 10.000 Stück begrenzt.

Auf der Wertseite ist neben dem Nennwert von 50 Cent selbst, das Porträt Queen Elizabeths II zu sehen, welches der britische Künstler Ian Rank-Broadley entworfen hatte. Eine Umschrift nennt den Namen der Königin sowie das Ausgabeland, den Feingehalt, Gewicht und Material, das Prägejahr und schließlich den Münzwert selbst.  Die Vorderseite ziert das namensgebende Motiv selbst. Als kolorierte Applikation thront ein junger Eisvogel auf der linken Seite der Münze. Sein nach rechts zeigendes Profil wird flankiert von einem Zweig mit einigen Blättern und einer kleinen Spinne, die sich daran herablässt. Daneben wurde der Name des Vogels „Australian Kookaburra“ aufgeprägt. 

Des weiteren in dieser Serie (Australian Bush Babies) erschienen sind die Motive Opossum und Echidna, der australischen Ameisenigel. 2013 wurde die Serie mit der Veröffentlichung der Wombat Münze beendet.