Wiener Philharmoniker

Wiener Philharmoniker Silber

Der 1oz Silber Wiener Philharmoniker wurde im Februar 2008 von der Münze Österreich erstmalig der Weltöffentlichkeit präsentiert. Die Silbermünze wird nur in der Stückelung 1 Unze in der Feinheit 999/1000 geprägt. Die stets gleichbleibende Motivseite zeigt eine Auswahl verschiedene Musikinstrumente des Wiener Philarmonie Orchesters wie Geige, Cello, Bass, Horn, Harfe & Fagott. Die Wertseite zeigt die bekannte Orgel des Wiener Musikvereins. Der einzig wechselnde Character der Münze ist die Jahreszahl des Ausgabejahrs der Prägung. Der Nennwert beträgt 1,50 EUR (Nominal). Herausragendes Merkmal dieser erfolgreichen Silberanlagemünze (Bullionmünze) ist die Tatsache, dass der Wiener Philharmoniker die einzige Silberanlagemünze mit EUR Nominal ist. Verfügbar ist der Silberphil wie der Silber Philharmoniker auch oft genannt wird lediglich in BU (Stempelglanz). Es gibt keine Auflagenbeschränkung, somit ist der Philharmoniker in Silber unlimitiert und wird je nach Nachfrage hergestellt. 2008 dauerte es lediglich einen Monat bis die Auflage bereits die Marke von 1.000.000 Stück überschritten hatte. Der Silberphil hatte im Jahr 2010 eine Auflage von 11.3 Mio. Diese beliebte Silbermünze hat auch einen Bruder den "Wiener Gold Philharmoniker"

Wiener Philharmoniker Informationen und Bilder...

Silber Wiener Philharmoniker

Der Wiener Silber Philharmoniker folgte 2008 als kleiner Bruder des Wiener Gold Philharmoniker den es bereits seit 1989 gibt. Der Wiener Philharmoniker in Silber & Gold ist eine Bullionmünze der österreichischen Münzeprägeanstalt „Münze Österreich AG“. Der Silberphil wird nach Bedarf hergestellt und unterliegt keiner jährlichen Auflagenlimitierung. Der Silbergehalt des Wiener Philharmoniker ist 999. Die Münze wird ausschliesslich in Stempelglanz Qualität BU hergestellt und besitzt einen Nennwert von 1,50 EUR und ist somit im Ausgabeland als geltendes Zahlungsmittel zugelassen, wobei der Silberwert den Nennwert der Anlagemünze stark übersteigt. International wird der Silberphilharmoniker auch "Silver Harmony" bezeichnet.

Es hat nicht lange gedauert bis sich der Silberphilharmoniker auf dem Markt etabliert hat. Inzwischen zählt der Philharmoniker zu den umsatzstärksten Anlagemünzen in Europa, wenn nicht gar weltweit. Bis Anfang 2014 konnte man den Silber Philharmoniker noch zu dem ermäßigten Mehrwertseteuersatz von 7% erwerben, inzwischen wird vom Gesetzgeber in Deutschland aber auch bei Anlagemünzen mit Nennwert die volle MwSt. von 19% verlangt.

Der Silberphilharmoniker wird in halbtransparenten Tubes zu 20 Stück geliefert. Die Wiener Philharmoniker Monsterbox oder auch Masterbox bezeichnet, ist ein harter Karton mit 500 Silbermünzen in Tubes a 20 Stück.

Philharmoniker Namensgebung

Die Wiener Philharmoniker sind das österreichische Orchester und zählen zu den bekanntesten Orchestern der Welt. Das Gründungsjahr der mehrfach prämierten Philharmoniker geht zurück ins Jahr 1842. Zu Ehren ihrer internationalen Erfolge kam es dann ab 1989 zur Prägung von Goldmünzen und ab 2008 von Silbermünzen deren Motive einige der Musikinstrumente des Orchesters zeigen.

Motive

Auf der Rückseite (Revers / Motivseite) des Silber Philharmoniker finden sich einige der wichtigsten Instrumente des Orchester Ensembles. Man sieht verschiedene Streichinstrumente, Fagott, Horn & Harfe. Am Münzrand steht die Aufschrift "WIENER PHILHARMONIKER - SILBER"

Auf der Vorderseite (Avers / Werteseite) sieht man die berühmte Orgel aus dem Goldenen Saal des Wiener Musikvereins und folgende Worte "REPUBLIK ÖSTERREICH - 1 UNZE FEINSILBER", das Jahr der Prägung 2014 (wechselnd) und 1,50 EURO.

Nominal 1,50 €
Feingewicht 1 Unze
Feinheit 99,9%
Gewicht 31,103 g
Abmaße 37,00 x 3,20 mm
Münzrand Glatt